You are here: Verwaltungsmodus > Stapelverarbeitungsfunktionen: > Verwenden des Stapel-Exports

Verwenden des Stapel-Exports

Mit der Stapel-Export-Funktion können Sie Dateien schnell und einfach auf viele Arten ausgeben.

Exportieren Sie eine oder mehrere Dateien in etliche bestimmte:

So exportieren Sie einen Stapel Bilder:

  1. Wählen Sie im Verwaltungsmodus die Bilder aus, die Sie exportieren wollen.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  3. Ziehen Sie die nachfolgende Tabelle zu Rate, um eine Auswahl aus dem Dialogfeld Exportieren zu treffen.

    Export-Optionen

    Zielordner

    Wie Quellordner

    Wählen Sie diese Option, um denselben Ordner zu verwenden, in dem derzeit die Quellbilder abgelegt sind.

    Wählen Sie das Kontrollkästchen "Neuen Unterordner für Dateien erstellen", um die Bilder in einen Unterordner des Quellordners zu speichern.

    Bestimmter Ordner

    Wählen Sie diese Option, um den Ausgabeordner an einem bestimmten Speicherort zu bestimmen.

    Dateinamen

    Vorlage zur Datei&umbenennung verwenden

    Die Verwendung einer Vorlage bietet Ihnen die Möglichkeit, den Namen der Ausgabedatei zu steuern. Wenn Sie keine Vorlage verwenden, bleibt der Dateiname unverändert. Doppelt vorhandene Dateien erhalten einen Unterstrich und einen Zahlen-Suffix.

    Vorlage

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Vorlage zur Dateiumbenennung verwenden, um eine Umbenennungsvorlage zu erstellen. Sie können eine numerische oder alphabetische Zeichenfolge für die neuen Dateinamen festlegen und die ursprünglichen Dateinamen, neue Namen oder Namen, die auf Metadaten von Bildern basieren, verwenden.

    Vorlagenfeld

    Zeigt die Vorlage an, die zur Umbenennung der Dateien verwendet werden soll.

    Geben Sie ein Sternchen (*) ein, um den ursprünglichen Dateinamen in die Vorlage einzufügen. Verwenden Sie mindestens ein Rautezeichen (#), um je nach gewählten Optionen Zahlen oder Buchstaben einzugeben.

    Klicken Sie auf den Pfeil der Dropdownliste, um eine kürzlich verwendete Vorlage auszuwählen.

    Einfügen | Metadatenfeld

    Fügt dateispezifische Informationen in die Dateinamensvorlage ein.

    Positionieren Sie den Cursor im Feld Vorlage, und klicken Sie auf Einfügen. Wählen Sie Metadatenfeld aus dem Dropdown-Menü "Einfügen" aus, um das Dialogfeld "Eigenschaften wählen" zu öffnen. Wählen Sie die Metadaten aus, die Sie einfügen möchten, und klicken Sie danach auf OK.

    Einfügen | Folgenummer

     

    Ersetzt alle Rautezeichen (#) in der Vorlage durch fortlaufende numerische oder alphabetische Zeichen. Wählen Sie eine numerische oder alphabetische Einstellung aus den nachfolgenden Folgenummer-Optionen aus.

    Einfügen | Original-Dateiname

    Ersetzt alle Sternchen (*) im Vorlagennamen durch den Original-Dateinamen

    Einfügen | Folgenummer-Optionen

    Beginnen bei:

    Legt Anfangsbuchstaben oder -zahl der Abfolge fest.

    Format

    Dateiformat

    Wählen Sie das Dateiformat, in dem die exportierten Bilder gespeichert werden sollen.

    Formateinstellungen

    Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Einstellungen für das ausgewählte Format zu ändern.

    Pixelformat

    Gibt die Farbtiefe für die Format-Einstellungen an.

    Farbraum

    Wählen Sie das Kontrollkästchen "Farbraum", um eine Farbraumoption aus der Dropdownliste zu wählen.

    Ausgabegröße

    Bildgröße ändern

    Wählen Sie diese Option, um festzulegen, wie die Bilder skaliert werden sollen.

    Resampling-Methode

    Verwenden Sie diese Option, um die Resampling-Methode zu bestimmen, die bei Größenänderung angewendet werden soll:

    • Bell: Glättet das Bild.
    • Bikubisch: Gute Ergebnisse bei fotorealistischen Bildern und bei unregelmäßigen oder komplexen Bildern. Mittels Interpolation wird die normalerweise bei Bildvergrößerungen übliche Rasterung minimiert.
    • Quader: Bei der Größenänderung von Bildern kommt es zu erheblichen Treppeneffekten und Kantenbildung.
    • B-Spline: Saubere Übergänge, kann aber übermäßige Weichzeichnung verursachen.
    • ClearIQZ: Langsamer als "Bikubisch" und "Lanczos", führt aber zu den besten Ergebnissen, speziell bei Personenaufnahmen.
    • Lanczos: Erzeugt die schärfsten Bilder, kann aber auch zu so genannten Ring-Artefakten führen.
    • Mitchell: Erzeugt saubere Übergänge beim Vergrößern fotorealistischer Bilder. Dieser Filter ist ein guter Kompromiss zwischen den Ring-Effekten des Lanczos-Filters und den Weichzeichnungseffekten anderer Filter.
    • Dreieck: Gute Ergebnisse bei Verkleinerung und Vergrößerung von Bildern, aber scharfe Linien bei Übergängen.

    Abmessungen

    Wählen Sie diese Option, wenn die exportierten Bilder unabhängig von der Ausrichtung (Quer- oder Hochformat) an die festgelegten Maße angepasst werden sollen. Geben Sie die Maße in Pixeln, Zoll oder Zentimetern ein.

     

    Breite und Höhe

    Wählen Sie diese Option, um die Größe des exportierten Bildes so anzupassen, dass es innerhalb der Werte liegt, die in die beiden Felder eingegeben wurden.

    Lange Seite

    Wählen Sie diese Option, um die Größe für die lange Seite festzulegen, auf die das Bild vergrößert oder verkleinert wird. Geben Sie die Maße in Pixeln, Zoll oder Zentimetern ein.

    Kurze Seite

    Wählen Sie diese Option, um die Größe für die kurze Seite festzulegen, auf die das Bild vergrößert oder verkleinert wird. Geben Sie die Maße in Pixeln, Zoll oder Zentimetern ein.

    Auflösung

    Geben Sie die Auflösung ein, um die Anzahl der Pixel pro Zoll oder Zentimeter festzulegen.

    Nur vergrößern

    Ändert nur die Größe der Bilder, die kleiner als die angegebene Höhe und Breite sind.

    Nur verkleinern

    Ändert nur die Größe der Bilder, die größer als die festgelegte Höhe und Breite sind.

    Vergrößern oder verkleinern

    Ändert die Größe aller Bilder auf die angegebene Höhe und Breite.

    Seitenverhältnis des Originals beibehalten Wählen Sie diese Option, um die Proportionen des Originalbilds beizubehalten. Hinweis: Bilder, die auf die lange oder kurze Seite vergrößert oder verkleinert wurden, behalten ihre Originalproportionen bei.

    Metadaten

    Wählen Sie diese Option, wenn das Bild Metadaten enthält, und das exportierte Bild über die gleichen Metadaten und das gleiche Farbprofil verfügen soll.

    Wird prozessiert

    Voreinstellungen für Entwicklung

    Wählen Sie eine Entwicklungs-Voreinstellung aus dem Dropdown-Menü, um es auf die exportierten Bilder anzuwenden.

    ACDSee-Aktionen

    Wählen Sie eine Aufnahme aus dem Dropdown-Menü, um es auf die exportierten Bilder anzuwenden.

    Ausgabeoptionen, die im Dialogfenster Ausgabeoptionen unter ACDSee-Aktionen festgelegt wurden, werden vom oben beschriebenen, im Formatabschnitt gewählten Ausgabetyp überschrieben.

  4. Option: Sie können die Einstellung als Voreinstellung speichern, indem Sie auf die Schaltfläche "Neue Export-Voreinstellung" klicken, und einen Namen für Ihre Voreinstellung eingeben Wählen Sie eine oder mehrere anzuwendende Voreinstellungen aus der Liste aus.

  5. Klicken Sie auf Exportieren.
  6. Um eine Voreinstellung zu bearbeiten, klicken Sie auf eine Voreinstellung in der Liste, nehmen Sie Ihre Änderungen vor, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Aktuelle Export-Voreinstellung speichern" .

    Siehe auch:

  7. Verwenden von Voreinstellungen im Entwicklungsmodus
  8. Verwenden der Stapel-Entwicklung